Investieren Sie in ein Wohngebäude in Ardon (vs), durch Immobilien-Crowdfunding

Miteigentum Ardon, vs

Schnappschuss einer Immobilie

Kaufpreis CHF 3,200,000
Hypothek (LTV) 69.78%
Laufzeit der Hypothek
Investitionsart Miteigentum
Kategorie Wohnen

Höhepunkte

  • Wohngebäude
  • 12 Wohnungen
  • Budgetierter Renovierungsplan
  • Starker Schutz vor Mietleerstand

FAQs

Was ist Miteigentum?

+

Miteigentum ist der unmittelbare Erwerb eines Bruchteils einer Liegenschaft, wobei der Erwerber als Miteigentümer im Grundbuch eingetragen wird. Bei den zum Kauf angebotenen Immobilien handelt es sich um bestehende, vermietete Anlageobjekte.

Die Miteigentümer erhalten vierteljährlich ihre Nettomieteinnahmen im Verhältnis zu ihren Anteilen und realisieren einen möglichen Kapitalgewinn, wenn das Gebäude verkauft wird.

Miteigentümer haben die Möglichkeit, Ihre Anteile auf einer vierteljährlichen Basis ganz oder teilweise zum Verkauf anzubieten.

Was würde mit meinen Eigentumsanteile passieren, wenn Foxstone schliessen würde?

+

Miteigentum bedeutet, dass die Namen aller Miteigentümer im Grundbuch eingetragen sind. Diese Sicherheit garantiert dem Investor als Miteigentümer ein dingliches Recht an dem Gebäude.

Es besteht also keine Abhängigkeit von Foxstone, die lediglich der Verwalter des Miteigentums ist. Sollte Foxstone schliessen, hätte dies keine Auswirkungen auf die Miteigentumsanteile. Die Verwaltung der Eigentumswohnung müsste dann an ein anderes Unternehmen übertragen werden.

Welcher offizielle Titel bescheinigt meine Investition in Miteigentum?

+

Sobald der Kauf der Immobilie abgeschlossen ist, wird jeder Anleger im kantonalen Grundbuch als Miteigentümer eingetragen. Die Eintragung im Grundbuch garantiert das Eigentum durch das Bestehen eines dinglichen Rechts.

Eine Kopie dieser Eintragung ist auf dem Online-Dashboard jedes Anlegers verfügbar, der auch die Möglichkeit hat, einen beglaubigten Miteigentumsauszug direkt beim kantonalen Grundbuchamt zu erhalten.

Welche Art von Erträgen kann ich von einer Anlage im Miteigentum erwarten?

+

Die Miteigentümer erhalten vierteljährlich den überschüssigen Cashflow aus der Immobilie. Dieser ergibt sich aus den Mieteinnahmen abzüglich der Betriebskosten, der Investitionen in die Verbesserung der Liegenschaft und der Hypothekenkosten.

Nachstehend finden Sie ein Beispiel für eine Jahresabrechnung:

Mieteinnahmen
Betriebliche Aufwendungen (Wasser, Strom, Instandhaltungskosten, Versicherung, Hausverwaltungskosten)
Hypothekenzinsen 7 Jahre Zinsbindung mit dem Bankpartner
Grundsteuer Je nach Kanton unterschiedlich
Schutz vor Mietleerstand Sicherheitsmarge, wenn eine Wohnung mehrere Wochen lang leer steht
Foxstone-Verwaltungsgebühr (0,15% des Immobilienpreises) Management-Follow-up, vierteljährliche Berichte und Strategievorschläge für das Gebäude
Nettoeinkommen
Renovierungsfonds (oder Garantiekonto) Rückstellung für die Durchführung der Bauarbeiten
Tilgung Da der Kredit relativ klein ist, verlangen die Banken keine Tilgung.
Ausgeschüttete Erträge

Bei der Veräusserung der Immobilie oder ihrer Anteile erhalten die Anleger ihr Kapital zurück, zuzüglich etwaiger Kapitalgewinne aus dem Wertzuwachs der Immobilie.

Jede Investition ist mit Risiken verbunden, und diese können sich erheblich auf die Rendite auswirken. Foxstone rät jedem Anleger, das Blatt Risikofaktoren zu lesen, in dem einige dieser Risiken zusammengefasst sind, und für jede Investition einen Anlage- und Steuerexperten zu konsultieren. Es kann nicht garantiert werden, dass das Kapital zurückgezahlt wird oder dass Dividenden gezahlt werden.

Was ist der Renovierungsfonds (oder Garantiekonto)?

+

Um die in den nächsten Jahren anfallenden Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten am Gebäude zu gewährleisten, ist der beauftragte Verwalter nach der Verwaltungsordnung des Miteigentums verpflichtet, einen Renovierungsfonds (Garantiekonto) für die Miteigentümergemeinschaft einzurichten. Der Prozentsatz der Einnahmen für dieses Konto wird im Voraus entsprechend dem Zustand der Immobilie und den Empfehlungen im Zustandsbericht festgelegt. Dieser Prozentsatz wird vom Verwalter auf der Generalversammlung für das folgende Jahr festgelegt.

Dieser Fonds wird in Anspruch genommen, wenn Renovierungsbedarf entsteht und für die Bezahlung der Bank, wenn die Mieten die Zinszahlungen nicht mehr decken. So sind die Miteigentümer noch besser vor einer möglichen späteren Aufforderung zur Bereitstellung von Mitteln geschützt. Beim Verkauf ihrer Eigentumsanteile erhalten die Anleger den Saldo dieses Kontos im Verhältnis zu ihrer Beteiligung zurück.